BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie

Online lernen: Vor- und Nachteile

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

berufsfrau Online Lernen

"Lernen Sie online ganz einfach eine Fremdsprache Ihrer Wahl!"
"Melden Sie sich für eine Online-Fortbildung an und erweitern Sie Ihr Fachwissen - wo auch immer Sie sich gerade befinden."

Lernen am PC ist nichts Neues, Lernsoftware gibt es schliesslich schon seit ein paar Jahren. Neu ist, dass Du jetzt vom Fernstudium über Fremdsprachen bis hin zur Weiterbildung nahezu alles online lernen kannst, ohne den Schreibtisch zu verlassen. Via Skype pauken Muttersprachler mit Dir Vokabeln, Du löst Tests am PC und sendest diese dann ein und wenn Du eine Frage hast, chattest Du mit dem Kunden-Support oder schreibst eine E-Mail. Online zu lernen liegt voll im Trend, ist bequem und bietet viele Vorteile. Aber ist das wirklich etwas für jeden?


Online-Lernangebote bieten viel Flexibilität


Auf den ersten Blick bieten Online-Lernangebote eigentlich nur Vorteile, wenn sie von seriösen Unternehmen angeboten werden, die transparente Preise, einen guten technischen Support und eine teilnehmerorientierte Kundenbetreuung bieten können. Denn Du kannst von überall aus teilnehmen. Voraussetzung ist in der Regel nur ein PC oder Tablet, eine Internetverbindung und bei einigen Angeboten ein Konto bei Videotelefonie-Anbieter Skype. Interessant ist das Online-Lernen für alle, die neben dem Job lernen und keine Zeit haben, Kurse und Seminare zu besuchen. Vor allem Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit profitieren davon, sowie ältere Menschen. Du kannst in der Regel Dein Lerntempo selbst bestimmen - ein grosser Vorteil, weil Du Die somit auch Deine Lernzeit selbst einteilen kannst und entscheidest, ob Du lieber abends, nachts oder am Wochenende lernst.


Ständig vor dem PC zu sitzen kann auch anstrengen


Es gibt aber auch Nachteile bei Online-Lernen. Du hast wenig Abwechslung beim Lernen, starrst die ganze Zeit auf den Bildschirm. Das kann anstrengend und ermüdend sein - vor allem dann, wenn Du beruflich ohnehin viel Zeit vor dem PC verbringst. Viele Menschen lernen zudem lieber mit anderen Menschen zusammen, besuchen in erster Linie einen Sprachkurs, um Gleichgesinnte kennenzulernen. Auch Fort- und Weiterbildungen leben oft von Diskussionen und Vorträgen, zu denen sich die Teilnehmer äussern können. Das geht beim Online-Lernen natürlich nicht. Du hast niemanden, mit dem Du dich direkt austauschen kannst - von Foren einmal angesehen. Davon abgesehen bringt die freie Zeiteinteilung auch Nachteile mit sich: Nicht jeder kann sich selbst zum Lernen motivieren, ohne dass ein gewisser Druck auf ihn ausgeübt wird.


Tipp: Eventuell zunächst kurze Online-Lernangebote testen


Wenn Du nicht sicher bist, ob Dir das Online-Lernen liegt, kannst Du zunächst weniger zeitintensive Lernangebote ausprobieren, für die nur ein Tag oder wenige Stunden angesetzt sind. Stellst Du fest, dass Du mit dieser Form zu lernen gut zurecht kommst, kannst Du einen Schritt weiter gehen und damit beginnen, eine Weiterbildung online zu absolvieren. Eventuell kommen auch Angebote für Dir infrage, bei denen sowohl Selbstlernphasen am PC als auch Präsenzphasen vorgesehen sind, die Dir die Möglichkeit bieten Dich mit anderen Teilnehmern auszutauschen.

Bildquelle: Joshua_Willson / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie
Google berufsfrauFB berufsfrauTwitter berufsfrauRSS berufsfrauMail Berufsfrau