BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie

Sprachen lernen - es ist nie zu spät

Fremdsprache lernen

"Du willst eine neue Sprache lernen? Und das in deinem Alter? Sprachreisen sind doch nur etwas für Teenager oder Studenten."

Solche oder ähnliche Sprüche durften Sie sich vielleicht auch bereits anhören, wenn Sie über 30 sind und den Wunsch haben, eine Fremdsprache neu zu erlernen oder Ihre Sprachkenntnisse vertiefen und verbessern möchten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie 13 oder 30 sind, wenn Sie wirklich lernen möchten. Inzwischen gelten Theorien, die besagen, nur junge Menschen würden eine Sprache richtig gut lernen, als veraltet. Vielmehr kommt es auf die eigene Motivation an, wenn es ums Sprachen Lernen geht. Davon abgesehen gilt es, passende Lernangebote für Ihre persönliche Situation zu finden. Dabei spielt natürlich auch eine Rolle, ob Sie privat lernen oder aus Karrieregründen Ihre Sprachkenntnisse erweitern möchten.

Sprachreisen sind auf für Interessenten über 30 geeignet

Weltweit Sprachreisen in renommierten Sprachschulen geeignet für über 30 jährige - entsprechende Angebote zu finden ist gar nicht so einfach. Es gibt aber inzwischen Anbieter, die sich auf diese Zielgruppe spezialisiert haben. Die Vorteile von Sprachreisen liegen auf der Hand: Sie lernen vor Ort in kleinen Gruppen und werden in der Regel von Muttersprachlern unterrichtet. Die Kurse finden in Sprachschulen statt, aber neben dem Unterricht haben Sie ausreichend Zeit Land und Leute kennen zu lernen. Sie müssen nicht befürchten die älteste Teilnehmerin im Kurs zu sein - die Veranstalter achten darauf, dass alle Lernenden ein ähnliches Alter und vor allem ein ähnliches Lernniveau haben. Dafür sorgen Einstiegstests vor Ort oder vor Reiseantritt. So fühlen Sie sich beim Lernen wohl und knüpfen Kontakte zu Gleichaltrigen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Sprachkenntnisse so oft wie möglich während Ihres Aufenthaltes im Kursort anwenden. Sprechen Sie mit Einheimischen, fragen Sie nach dem Weg oder bestellen Sie abends im Restaurant die Speisen. So festigen sich die neuen Sprachkenntnisse besser.

Möglicherweise beteiligt sich Ihr Arbeitgeber an den Kosten

Sprachreise ist nicht gleich Sprachreise: Überlegen Sie genau, was Sie persönlich sich von der Reise erwarten. Wenn Sie bereits gute Vorkenntnisse haben, reicht möglicherweise ein Auffrischungskurs oder ein Kurs, bei dem Konversation im Vordergrund steht. Möchten Sie aus beruflichen Gründen eine Sprache lernen, so bietet sich eventuell ein Business-Sprachkurs an. Fragen Sie Ihren Vorgesetzten, ob entsprechende Weiterbildungsmassnahmen vom Unternehmen mitfinanziert werden können - es geht schliesslich um konkrete Zusatzqualifikationen, die der Firma zu gute kommen.

Tipp: Definieren Sie klare Lernziele für sich selbst

Legen Sie fest, was genau Sie mit Ihrem Sprachkurs erreichen möchten. Wollen Sie sich sicherer ausdrücken können oder in erste Linie Ihre Grammatik verbessern? So können Sie gezielter nach passenden Angeboten suchen und später besser nachvollziehen, ob Sie erreicht haben was Sie sich vorgestellt hatten. Wenn Sie eine Sprachreise machen, sollten Sie unbedingt auch anschliessend am Ball bleiben was das Lernen angeht, damit Sie auch langfristig von der Reise profitieren.

Bildquelle: ArtsyBee / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn