BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie

Karriere: Ich entferne mich von Freunden

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Verlust Freunde Karriere

Eigentlich könnten Sie mit Ihrem Leben, Ihrer Arbeit ganz zufrieden sein. Sie haben Ihre Ausbildung oder Ihr Studium mit Leichtigkeit hinter sich gebracht, Sie haben schon einige tolle Jobangebote bekommen, Sie werden anerkannt. Wenn da nicht Ihr altes Umfeld wäre, das Ihnen (noch) wichtig ist, das aber verstärkt mit Irritation oder Neid auf Ihre Arbeit reagiert.

ihre Familie und Ihre Schulfreunde haben Sie sich nicht unbedingt ausgesucht oder nur bedingt. Das soziale Umfeld, in dem man aufwächst, prägt, aber es legt Sie nicht fest. Wenn Sie gerade merken, dass eine Entfremdung eintritt, dass Sie sozusagen nicht mehr die gleiche Sprache mit Ihren Freunden teilen, dass deren Themen Sie nicht mehr interessieren, ist das vielleicht zunächst bitter. Aber Ihre Karriere ist für Sie als Frau einfach auch sehr wichtig, Und Sie dürfen ruhig Ihr Augenmerk auf Ihr Vorankommen legen - auch wenn Ihre Familie oder Ihre Freunde Sie nicht mehr so recht verstehen. Wenn Ihre Familie einerseits stolz auf Sie als tolle Frau bzw. auf Ihre Karriere ist, Sie andererseits aber auch mit Hinweisen darauf, dass Sie "sich so verändert haben", belastet, ist es Zeit, sich zu distanzieren.

Sie entwickeln sich weiter - Freunde kommen und gehen

Was für die Familie bedingt gilt, gilt für Freunde ganz sicher. Wenn Sie Welten voneinander trennen, einfach, weil Sie andere Interessen und Kontakte aufgebaut haben, sollten Sie sich nicht mit Vorwürfen bombardieren lassen, von neidischen Bemerkungen ärgern lassen, sondern sollten Ihren Weg als eigenständige Frau gehen. Und wenn Ihr Weg eben vor allen Dingen bedeutet, auf Arbeit und Karriere zu setzen - na, und, es ist Ihr Leben, Ihre Wahl.

Niemand hält Sie auf, und Sie werden auch sehen, dass Neues entsteht, Sie lernen auf Seminaren oder im Job lauter Leute kenne, mit denen Sie einiges verbindet. Sie können aber auch gezielt Netzwerke aufbauen oder ihnen beitreten, wozu gibt es das Internet oder "Stammtische" für Profis jeglicher Art? Und ganz nebenbei wandelt sich eben Ihr ganzes Leben, die Kontakte verändern sich. Ist das schlimm? Ihre Balance ist wichtig, und die Balance hat eben auch mit dem Gefühl zu tun, verstanden zu werden.

Seien Sie Vorreiterin

Wenn Sie aus einem Milieu stammen, in dem "man" nicht studiert hat, seien Sie erst einmal stolz darauf, dass Sie es geschafft haben. Sie werden sehen, dass Sie für Andere in Ihrem Umfeld ein Vorbild sein können. Die Balance, die Sie erreichen können, wenn Sie Ihr Potenzial voll ausschöpfen, wirkt sicher auch ansteckend auf Andere. Ja, um Karriere zu machen, braucht man Biss, Ehrgeiz und einen langen Atem, aber was spricht gegen diese Strategien? Den Horizont zu erweitern, dafür sind Sie ein gutes Beispiel, eine, die es geschafft hat. Womöglich lässt sich auch der Eine oder Andere aus Ihrer alten Clique aus seiner Lethargie heraus führen und macht nun doch etwas aus seinem Leben. Klopfen Sie sich auf die Schulter dafür - alles bleibt eben in Bewegung!

Tipp

Wenn Sie sich für eine Karriere in einem bestimmten Feld entschieden haben, lassen Sie sich nicht davon abbringen. Meiden Sie Bremser, die Sie auf deren Niveau zu halten versuchen. Verpasste Chancen kommen nicht unbedingt wieder!

Bildquelle: geralt / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn