BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie

Ich brauche Zeit für mich!

Zeit fuer sich

Liebevolle und verständnisvolle Mutter, verlässliche Kollegin, einfühlsame Freundin, treue Partnerin oder Ehefrau: Im Alltag müssen Sie viele Rollen ausfüllen und ständig den Erwartungen anderer entsprechen. Manchmal haben Sie das Gefühl mit den 24 Stunden Zeit, die ein Tag hergibt, einfach nicht auszukommen. Für gemütliche Stunden auf dem Sofa bleibt kaum Zeit, denn wenn Sie von der Arbeit kommen wollen die Kinder eine warme Mahlzeit essen, sich mit Freunden verabreden oder in die Musikschule gebracht werden. Und dann sind da ja noch die Wäscheberge, die sich im Keller auftürmen und die Fenster könnten auch mal wieder geputzt werden. Aber das muss bis zum Wochenende warten - wenn Ihre kinderlosen Freunde ausschlafen und anschliessend gemütlich im Café brunchen widmen Sie sich dem Haushalt. Dabei würden Sie so gerne mal ein wenig Zeit für sich selbst zur Verfügung haben - ohne Zeit- und Termindruck.

Viele Frauen ignorieren ihre Bedürfnisse

So wie Ihnen geht es vielen berufstätigen Müttern. Sie opfern sich auf für den Job, für die Familie und versuchen nebenbei noch hin und wieder Zeit für Freunde zu finden und das Haus oder die Wohnung in Ordnung zu halten. Dabei merken viele Frauen zunächst gar nicht, dass sie selbst auf der Strecke bleiben. Sie ignorieren die eigenen Bedürfnisse so lange bis sie krank werden oder sich psychisch immer schlechter fühlen. Bevor es dazu kommt, sollten Sie unbedingt die Reissleine ziehen und sich eine Zeit lang auf sich selbst konzentrieren. Finden Sie zunächst heraus, was Ihnen genau fehlt. Wünschen Sie sich von Ihre Partner mehr Unterstützung im Haushalt oder mit den Kindern? Fühlen Sie sich im Job überfordert? Oder brauchen Sie einfach regelmässig im Alltag kleine Auszeiten, damit Sie sich erholen können?

Wenn Sie wissen, was genau Ihnen helfen könnte sich besser zu fühlen, sollten Sie zunächst das Gespräch mit Ihrem Partner suchen. Gemeinsam erarbeiten Sie dann eine Strategie die es Ihnen ermöglicht Ihren Alltag besser zu strukturieren.

Schaffen Sie sich Freiräume im Alltag

Was den Haushalt angeht, so sollten Sie mit Ihrem Partner Arbeitsteilung vereinbaren und auch Ihre Kinder mit einbeziehen. Schon Vorschulkinder können kleine Aufgaben übernehmen, die Sie entlasten, zum Beispiel die Spülmaschine ausräumen oder den Tisch decken. Wie wäre es zudem mit einem freien Abend pro Woche? Diesen dürfen Sie so nutzen, wie Sie möchten. Ihr Partner, die nette Nachbarin oder ein Babysitter kümmert sich währenddessen um die Kinder. Sprechen Sie ausserdem mit Ihrem Chef. Vielleicht ist es möglich Ihre wöchentliche Arbeitszeit zu reduzieren, flexiblere Arbeitszeiten in Anspruch zu nehmen oder hin und wieder von zu Hause aus zu arbeiten. So können Sie sich Ihre freie Zeit besser einteilen und sich im Alltag mehr Freiräume schaffen.

Tipp: Bitte kein schlechtes Gewissen haben!

Bei vielen Frauen meldet sich sofort das schlechte Gewissen, wenn sie sich auch mal nur um sich selbst kümmern. Lassen Sie das nicht zu! Sie sind wichtig und können privat und im Job nur funktionieren, wenn Sie sich Erholung gönnen.

Bildquelle: TheresaOtero / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn