BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie

Meine Hobbys sind mir wichtig!

Hobby und Beruf

Ja, Sie nehmen Ihren Beruf sehr wichtig, Sie tun auch viel für Ihr Vorankommen und Ihre Fortbildung. Dennoch haben Sie ein berechtigtes Ziel in Ihrem Leben: nämlich, dieses Leben so rund wie möglich zu führen. Das Interessante dabei ist, dass die Balance, die Hobbys in Ihr Leben bringen können, ideal sind, um Ihre Arbeit wiederum aufzuwerten und sogar in der Qualität zu verbessern. Her also mit den Tennisstunden, fröhlichen Joggingrunden und dem Rudern am Wochenende!

Die Arbeit stellt für Sie schon ein Element in Ihrem Leben dar, das Sie ausfüllt, das Sie reflektiert und Ihnen nicht nur finanziell etwas bietet. Aber auch wenn Sie es lieben, nach einem Projekt die Korken knallen zu lassen, vergessen Sie nie, dass Ihr Leben noch aus ganz anderen Elementen besteht als nur dem Erfolg allein. Wenn Sie dem sowieso zustimmen, sollten Sie nicht zögern, sich ganz gezielt Ihre Inseln zu gönnen, Ihre Hobbys, egal, wie diese gestrickt sein mögen. Apropos. auch Handarbeiten kann als Möglichkeit der Balance hervorragend geeignet sein. Statt ewiger Zahlenkolonnen zählen Sie doch linke und rechte Maschen, und freuen Sie sich daran, dass Ihre Decke wieder ein Stück gewachsen ist. Hobbys haben ja oft den Vorteil, dass sie sichtbare Ergebnisse zeitigen - anders als mancher Job, der darin besteht, einen Computer zu "füttern". Freuen Sie sich an Ihrem Seidenschal, an Ihrer Keramikschale oder dem fröhlich bemalten Tisch!

Schaffen Sie gezielt eine Balance

Wie ausgeführt, kann Ihre Arbeit nur davon profitieren, wenn Sie sie öfter mal beiseite legen. Oder, wenn Sie merken, dass die Arbeit sie auch privat noch arg bedrängt: Gönnen Sie Ihrem Gehirn die Chance der Aussensicht. Wenn Sie ein Bild malen, und Sie merken, dass Sie Aggressionen wegen einer Kollegin oder dem Überangebot an Aufgaben bekommen, lassen Sie diese zu. Nehmen Sie Ihre Hobbys auch als Meditation, deren Ziel die Balance ist. Ein Hobby wird so zu einem wertvollen Korrektiv, und wenn Sie merken, dass sie nur sehr ungern wieder vom Klettern auf den Bergen oder einer Runde mit dem Boot in Ihren Alltag zurück kehren, kann dies auch ein Hinweis sein, dass Sie dringend etwas im Job ändern müssen.

Arbeiten und Leben für Ihr Hobby - warum nicht?

Es gibt ja die grundsätzliche Entscheidung zwischen diesen beiden Polen: Leben, um zu arbeiten, bzw. arbeiten, um zu leben. Wenn Sie die Arbeit in der zweiten Form ummünzen, also sie zum nützlichen Vehikel für Ihr Hobby und andere nette Dinge machen, nehmen Sie der Arbeit auch ihre Brisanz. Wenn eben nicht die grosse Karriere winkt, wenn Sie häufig monotone Dinge machen müssen: Es ist eigentlich nicht so wichtig, wenn Sie noch genug Zeit und Energie für Ihre Hobbys haben. Balance, sie ist Ihre Aufgabe, und wenn Sie merken, das Sie bei Ihren Hobbys in einen "Flow" kommen, ist das doch wunderbar und nicht unbedingt nur ein Entkommen aus der öden Alltagswelt. Nehmen Sie also beides ernst, Ihre Arbeit und Ihr Hobby.

Tipp

Forcieren Sie nichts, auch ein Hobby muss erst gefunden werden. Probieren Sie mehrere Dinge aus, Kreatives, Reisen, Sportliches, und finden Sie dann Ihren perfekten Ausgleich!

Bildquelle: stefanschenkon / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie
Google berufsfrauFB berufsfrauTwitter berufsfrauRSS berufsfrauMail Berufsfrau