BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie

Wie werde ich morgens schneller fit?

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Aufstehen Frau Fit

Viele berufstätige Frauen kennen das Problem: Der Wecker klingelt erbarmungslos und es bleibt keine Zeit, um sich im Bett noch einmal auf die andere Seite zu deren. Also raus aus den Federn und unter die Dusche - schliesslich steht um 8.30 Uhr ein wichtiges Meeting an und Sie wollen auf keinen Fall müde und verschlafen aussehen. Das ist aber gar nicht so einfach, denn Ihnen fällt es morgens schwer aufzustehen und Sie fühlen sich noch lange nicht richtig fit. Dabei kommt es selten vor, dass Sie wirklich spät ins Bett gehen, aber um 21 Uhr können Sie einfach noch nicht einschlafen, egal wie sehr Sie sich bemühen. Nicht selten starten Sie deshalb schlecht gelaunt und unausgeglichen in den Tag, fürs Frühstück bleibt natürlich sowieso keine Zeit, denn lieber verzichten Sie auf Ihr Müsli und den obligatorischen Kaffee als auf 10 bis 15 Minuten zusätzlichen Schlaf. Wozu gibt es schliesslich Bäckereien und Coffee-to-go? Insgeheim fragen Sie sich dennoch oft, was Sie tun können um morgen besser in den Tag zu starten und fit im Büro zu erscheinen.

Sorgen Sie nachts für einen erholsamen Schlaf

Jeder Mensch hat einen individuellen Schlafrhythmus. Der eine braucht mindestens acht Stunden erholsamen Schlaf um sich morgens erholt zu fühlen, dem nächsten reichen vielleicht sechs Stunden. Wissenschaftler sind sich jedoch einig, dass es ungesund ist dauerhaft weniger als sechs Stunden pro Nacht zu schlafen. Sorgen Sie also zunächst dafür, dass Sie nicht zu spät ins Bett gehen, auch wenn Sie eher zu den Eulen als zu den Lärchen gehören. Wenn Sie schlecht einschlafen können sorgen Sie dafür, dass Sie sich entspannen, bevor Sie das Licht ausschalten. Lesen Sie beispielsweise ein Buch oder gönnen Sie sich ein Bad. Dabei entkrampfen sich Ihre Muskeln. Sollten Sie abends generell nicht müde werden, versuchen Sie Ihr Fitnessprogramm zeitlich nach hinten zu schieben. In den meisten Fitnessstudios können Sie heute mindestens bis 22 Uhr trainieren, häufig sogar noch länger.

Sanft wecken lassen und ohne Stress in den Tag starten

Lassen Sie sich morgens von Ihrer Lieblingsmusik wecken oder nutzen Sie einen speziellen Wecker, der Sie genau dann weckt, wenn Sie sich nicht gerade in einer Tiefschlafphase befinden. So fällt es Ihnen viel leichter aus den Federn zu kommen. Davon abgesehen macht es häufig Sinn lieber ein wenig eher aufzustehen als den Tag hektisch zu beginnen, weil Sie nur noch eine Stunde lang Zeit haben um zu duschen, sich anzuziehen, die Haare zu machen und zum Büro zu fahren. Ist es nicht viel angenehmer in Ruhe aufzustehen, einen Kaffee oder Tee zu trinken und einen Blick in die Zeitung zu werfen? Den ultimativen Frische-Kick am Morgen liefern zudem selbst gemachte Smoothies aus Früchten.

Wenn das nicht hilft, können Sie es auch mit Wechselduschen versuchen. Das kalte Wasser regt den Kreislauf an und macht Sie wach und fit. Eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme und eine erfrischende Bodylotion verstärken den Effekt. Ohnehin fällt es den meisten Frauen leichter in den Tag zu starten, wenn sie sich frisch und gestärkt fühlen.

Tipp: Auch Frühsport kann sich auszahlen

Versuchen Sie vor allem in den Sommermonaten direkt nach dem Aufstehen Joggen zu gehen oder Ihre Yoga-Übungen zu absolvieren. So starten Sie gleich aktiv in den Tag und sagen der Müdigkeit den Kampf an.

Bildquelle: Unsplash / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie
Google berufsfrauFB berufsfrauTwitter berufsfrauRSS berufsfrauMail Berufsfrau