BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie

Meine Kolleginnen sind so intrigant

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Frau Arbeit integrant

Allein unter Frauen ist nicht immer ganz einfach. Frauen können sehr intrigant sein, besonders untereinander. Im einfachsten Fall entwickeln sich Intrigen aus Missverständnissen heraus. Bedenklich wird es, wenn die Arbeit keinen Spass mehr bereitet, weil die Intrigen der Kolleginnen in Mobbing ausarten.

Neid, Missgunst und Intrigen

Viele Intrigen beginnen, weil eine Kollegin mit sich selber unzufrieden ist. Die Auslöser können vielfältiger Natur sein. Vielleicht weil das Kleid zwickt, wenn die neue Diät nicht den gewünschten Erfolg bring, ein Pickel im Gesicht, weil sich die Periode anmeldet, familiärer Stress mit Mann oder Kindern, oder einfach Überforderung im Berufsleben. Wo auch immer der Auslöser für Intrigen liegt, entschuldigt werden kann das Verhalten nicht. Intrigante Kolleginnen können nicht nur die Freude an der Arbeit vermiesen, sondern auch den Erfolg im Team. Intrigante Kolleginnen gehen daher alle etwas an, auch den Chef, der letztlich ebenfalls einen spürbaren Schaden erleidet.

Intrigen hat es immer schon gegeben, nicht nur in der heutigen Zeit. Da sie von hintenherum gestartet werden, dauert es oft einige Zeit, bis die wirklichen Ausmasse ersichtlich werden. Zumeist ist das Netz der Intrigen dann schon so fest versponnen, dass ein Entrinnen nicht mehr möglich ist. Der einzige Ausweg ist die Flucht nach vorn.

Häufig hilft ein offenes Gespräch

Sich selber bei laufenden Intrigen zu verstecken, ist wohl kein guter Weg. Obwohl die Entscheidung für eine offene Konfrontation nicht leicht gefällt wird. Es bedarf Kraft und auch Beherrschung, diesen Weg beschreiten zu können. Eines ist aber sicher, eine Kollegin, die beginnt Intrigen zu spinnen, möchte nach Möglichkeit nicht enttarnt werden. Ein offenes Gespräch kann daher wahre Wunder wirken, bevor sich die Fronten verhärten. Wichtig ist allerdings, dass das Gespräch emotionslos geführt wird, damit sich keine neuen Fronten bilden. Die anderen Kollegen und Kolleginnen können dabei ruhig mitbekommen, dass Sie sich die Intrigen nicht bieten lassen. So können sich auch vorbeugen, dass Ihre intrigante Kollegin viele Mitläufer findet.

Damit sich die Kollegen nicht in zwei Lager spalten

Richtig unangenehm wird es, wenn sich die Arbeitskollegen in zwei Lager spalten. Eine vernünftige Kommunikation ist dann letztendlich nicht mehr möglich und es ist absehbar, dass einige aus dem Team irgendwann den Arbeitsplatz wechseln werden. Damit es so weit gar nicht erst kommt, sollten Sie im Vorfeld mit Ihrem Chef sprechen, wenn Sie feststellen, dass innerhalb des Kollegenteams Intrigen laufen. Sie brauchen in dem Fall keine Namen zu nennen, sondern lediglich anmerken, dass das Betriebsklima Schaden nimmt. Ein Arbeitgeber ist immer daran interessiert, dass ein harmonisches Arbeitsklima herrscht. Nur so können die Angestellten die Leistungen bringen, der ein Arbeitgeber sich wünscht.

Nicht selten steckt eine persönliche Überforderung einer Kollegin, oder ein unbedachtes Wort hinter dem Beginn einer Intrige. Wird dann nicht sofort ein klärendes Gespräch geführt, bauen sich die Intrigen immer weiter aus und am Ende kennt niemand mehr den Auslöser. Damit bei der Arbeit kein erbitterter Krieg entsteht, sollten Sie daher schnell handeln, wenn Sie bemerken, dass erste Intrigen gesponnen werden.

Bildquelle: Hillyne / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie
Google berufsfrauFB berufsfrauTwitter berufsfrauRSS berufsfrauMail Berufsfrau