BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie

Wie strukturiere ich meinen Arbeitstag?

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Arbeitsorganisation

Sicher kennen Sie die folgende Situation: Es ist 7 Uhr morgens und Sie stellen entsetzt fest, dass Sie den Wecker überhört haben. Sie sprinten ins Bad und ärgern sich das erste, aber sicherlich nicht das letzte Mal an diesem Tag über sich selbst, weil nur noch Zeit für eine schnelle Katzenwäsche ist. Ohne Kaffee verlassen Sie das Haus und es kommt wie es kommen muss: Die Strassen sind völlig überfüllt, Sie kommen zu spät und ausgerechnet heute ist Ihr Chef schon vor Ihnen im Büro. Er wirft Ihnen einen bösen Blick zu. Peinlich!

Innerlich kochend vor Wut auf sich selbst beginnen Sie Ihren Arbeitstag und schuften ohne Pause bis zum Abend - aber egal, was Sie tun, nichts scheint Ihnen zu gelingen. Dabei ist sie To-Do-Liste lang und Sie wissen gar nicht, wo Sie anfangen sollen. Am Abend sind sie völlig erschöpft, unzufrieden mit sich selbst und in Gedanken immer noch bei Ihrem Job, obwohl Sie längst Feierabend haben. Der Kopf schmerzt, weil Sie sich verkrampft haben und Sie spüren, dass Sie über den Tag verteilt viel zu wenig getrunken haben.

Hektik, Stress und Selbstzweifel können Sie krank machen

Wenn die oben geschilderte Situation in Ihrem Alltag eher die Regel als die Ausnahme ist, besteht dringender Handlungsbedarf, denn sonst besteht die Gefahr, dass Sie sich verzetteln und den Spass an Ihrer Arbeit verlieren. Langfristig setzen Sie zudem Ihre Gesundheit aufs Spiel. Jeder Job bringt seine ganz speziellen Herausforderungen mit sich und es ist völlig normal, dass Sie hin und wieder stressige Situationen meistern müssen. Dennoch sollten Sie aufpassen, dass Sie sich selbst nicht das Leben unnötig schwer machen, weil sie planlos "drauflos arbeiten" und sich und Ihre Bedürfnisse aus den Augen verlieren. Sie können nur Leistung bringen, wenn Sie strukturiert und effizient arbeiten, gleichzeitig aber in sich hinein hören und spüren, wenn Sie eine Pause brauchen.

Bringen Sie Ruhe und Struktur in Ihren Arbeitsalltag

Versuchen Sie, einige Tage lang bewusst darauf zu achten, was Ihnen hilft Ihr Pensum im Job besser zu bewältigen. Vielleicht stehen Sie einfach eine halbe Stunde früher auf und geniessen zunächst einmal in Ruhe Ihren Kaffee, bevor Sie ins Bad gehen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass der morgendliche Berufsverkehr Ihr Stresslevel ansteigen lässt, nehmen Sie einfach den Bus und lassen das Auto stehen. So starten Sie viel entspannter in den Tag und können sich besser konzentrieren.

Auch während der Arbeit sollten Sie sich hin und wieder Zeit für kleine Entspannungspausen nehmen, um Ihren Kopf zu entlasten. Gehen Sie ein paar Schritte, entspannen Sie Ihre Muskeln und achten Sie darauf, ausreichend zu trinken. Teilen Sie sich Ihre Aufgaben so ein, dass Sie abwechselnd eine angenehme und eine etwas kniffligere bearbeiten. Es sind kleine Dinge die Ihnen dabei helfen können in kürzere Zeit mehr zu schaffen.

Tipp: Lernen Sie Hilfe anzunehmen

Scheuen Sie sich nicht, Kollegen um Hilfe zu bitten oder Dinge zu delegieren - damit beweisen Sie, dass Sie teamfähig sind und Ihre Fähigkeiten richtig einschätzen können.

Bildquelle: kaboompics / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn