BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie

Kann ich in Teilzeit mein Pensum schaffen?

Teilzeit Berufsfrau

In Teilzeit zu arbeiten, scheint für viele Frauen optimal, da sie so auch noch Zeit für sich und vor allen Dingen ihre Familie und andere soziale Bezüge haben. Sie haben vielleicht auch schon überlegt, ihre Arbeitszeit zu reduzieren, wissen aber nicht, ob Sie Ihren Ansprüchen - und denen des Arbeitgebers - auch bei reduzierter Arbeitszeit genügen können. Als Frau mit hohen Ansprüchen an sich und die Qualität Ihrer Arbeit ist das Thema, weiterhin gut "abzuliefern", ein interessantes Thema, das in die Entscheidung mit hinein spielt.

Frau und Teilzeit - das ist eine beliebte Kombination, da eben doch viele Frauen gerne auch einen Teil ihrer Zeit mit den Kindern verbringen möchten. Frau und Teilzeit - das kann sich leider aber trotz reduzierter Arbeitszeit zu einem Multitasking-Marathon ausweiten, denn Sie nehmen Ihre Arbeit nun einmal ernst. Dennoch sollten Sie, wenn Sie herunter schrauben, sich grundsätzlich klar machen, dass Ihre Arbeit von nun an eine andere Qualität haben wird - und das ist auch gut so. Vollzeit bedeutet eben auch die volle Verantwortung für einen Bereich, das kann Ihr Arbeitgeber auch verlangen. Teilzeit dagegen eröffnet Ihnen eine neue Freiheit, nämlich die, nach 6 Stunden zu sagen, bis morgen, ich starte jetzt in meine andere Welt!

Eine Arbeitswoche mit vier Tagen

Täglich weniger zu arbeiten ist genau so beliebt wie eine kürzere Woche, wenn es um Teilzeit geht. Die Arbeit wird aber grundsätzlich nicht weniger. Es ist nun an Ihnen, die Planung Ihrer Zukunft in die Hand zu nehmen. Natürlich wird das Team einbezogen, die Planung erfolgt in Absprache mit den Kollegen. Aber an der Stelle sollten Sie wirklich aufpassen, dass Sie nicht denken und signalisieren, dass Sie zwar seltener im Büro sind, aber trotzdem noch full-time Leistungen erbringen. Es ist ein simples Rechenexempel: Sie bekommen nur noch 4 Fünftel des vorherigen Gehalts, da müssen Sie auch nicht mehr 100 Prozent leisten. Dennoch warten die Projekte in alter Form auf Bearbeitung; Deadlines drohen unvermindert mit ihrem Druck. Hier müssen Sie Planung und Grenzen Setzen gleichermassen beachten.

Die Idee: mehr vom Leben haben

Sie wollten bei der Planung, die Arbeitszeit zu verkürzen, nicht einfach nur seltener im Büro sein, Sie wollten im Grunde Ihr Leben neu organisieren. Mehr Zeit für sich, die Kinder, Hobbys haben, also die berühmte Work-Life-Balance erzielen. So weit, so schön. Nun geht es eben an eine Neuausrichtung, wobei Sie auch lernen können bzw. müssen, Aufgaben teilweise abzugeben, also, auch Anderen zu vertrauen, dass sie so gut wie Sie sind. Denn Sie sind nicht mehr ständig vor Ort und sollten auch gar nicht erst versuchen, dies sozusagen digital zu sein. Ihr Leben als Teilzeitkraft zu organisieren, das ist erst einmal auch harte Arbeit, denn alles muss nun neu geschaffen werden. Tun Sie also nicht so, als sei alles beim Alten, signalisieren Sie auf keinen Fall, dass Sie "mal eben" am Abend, noch von zu Hause aus die Charts erstellen oder ein Angebot schreiben. Die Zeit bezahlt Ihnen niemand - und Sie haben auch nichts von Ihrer Teilzeit.

Tipp

Schrauben Sie Ihre Ansprüche an sich herunter. Nun wartet ein Leben jenseits der Arbeit auf Sie, das zu organisieren sehr viel Spass macht!

Bildquelle: Rike  / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
BERUFSFRAU.CH
Um Beruf, Leben und Familie
Google berufsfrauFB berufsfrauTwitter berufsfrauRSS berufsfrauMail Berufsfrau
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden